Pinarello

Was haben die Pedro Delgado, Miguel Indurain, Bjarne Riis, Jan Ullrich und Oscar Pereiro gemeinsam? Sie alle gewannen in den Jahren  zwischen 1988 bis 2006 die Tour de France auf einem Pinarello-Rahmen. Miguel Indurain von 1991 – 1995 sogar 5 mal hintereinander. Das erste Rad wurde 1952 produziert. Giovanni Pinarello bekam damals den Auftrag ein Rennrad für den erfolgreichen italienischen Fahrer Pasquale Fornara zu bauen, der unter anderem vier Mal die Tour de Suisse gewonnen hat.  Aus diesem Auftrag entstand eine Marke mit Weltruf. Über die Jahre hinweg konnten zahlreiche Erfolge auf Pinarello Rädern errungen werden. Neben den Tour-Gesamtsiegen holte der deutsche Fahrer Eric Zabel sechsmal das grüne Trikot auf einem Pinarello und auch die Goldmedaillen bei den Olympischen Spielen in Los Angeles und Sydney gehören zur Erfolgsgeschichte des Rahmenbauers aus Treviso.

Dieser Pinarello Columbus Rahmen aus den frühen 80er-Jahren wurde von DaCorsa sorgfältig restauriert, nach dem Sandstrahlen pulverbeschichtet und strahlt in neuem weißem Glanz. Die original Labels wurden aufwändig rekonstruiert und unter dem Klarlack versiegelt.

Ausgestattet mit dem Topequipment dieser Zeit, einer makellosen Campagnolo Super Record Gruppe und einer zusätzlich mit dem Pinarello Schriftzug panthogrfierten Sattelstütze sowie einem San Marco Regal Sattel in schwarzem Glattleder, ist dieser Klassiker heute ein gesuchtes Sammlerobjekt. Wie bei DaCorsa bereits selbstverständlich, sind alle Fette, Züge und Zughüllen sowie die Reifen neu.

Dacorsa on Facebook